Heilpraktikerin und Körpertherapeutin

Leaky Gut

Leaky Gut - Gestörte Darmbarriere

Leaky gut – Naturheilpraxis Monika Groth

Was bedeutet Leaky Gut?

Der Begriff Leaky-Gut kommt aus dem Englischen und bedeutet durchlässiger Darm. Das Leaky-Gut-Syndrom beschreibt einen Zustand, bei dem die normale Barrierefunktion des Darmes gestört ist.

Darmbarriere

Die Oberfläche des Darmtrakts beträgt über 400 m2. Diese enorme Fläche dient der Aufnahme von Nährstoffen und Flüssigkeit. Die Darmbarriere-Funktion, entsprechend einer Grenze zwischen Außenwelt und Körper, muss hier entscheiden, welche Stoffe der Körper aufnimmt und welche nicht weiterverarbeitet werden. Dabei spielen die Tight junctions (“dichter Verschluss”) eine wichtige Rolle. Sie sind eine Art Verbindungsstelle zwischen den Zellen und verhindern normalerweise das Eindringen von Molekülen. Somit bilden sie einen Schutz vor eindringenden Mikroorganismen.

Bei einem Leaky-Gut-Syndrom kommt es unter anderem zu einer Fehlfunktion dieser Tight junctions. Dadurch entsteht eine vermehrte Durchlässigkeit (Permeabilität) der Darmschleimhaut und die Darmbarriere ist gestört. Infolgedessen können Mikroorganismen, unzureichend verdaute Nahrungs­bestandteile sowie Allergene die Darmwand passieren und weiter in die Blutbahn übertreten. Die Folgen können Entzündungen, Immun­reaktionen, Stoffwechsel­störungen sein.

Ursachen für Leaky gut

Viele unterschiedliche Ursachen können zu einem durchlässigen Darm führen. Beispielsweise gefährden wiederholtes hastiges Essen mit unvollständigem Kauen die Schleimhautbarriere.

Weitere mögliche Ursachen:

    • Entzündungen
    • Nahrungsmittel­unverträglichkeiten
    • Antibiotika
    • Darmdysbiosen (Fehlbesiedelung der Darmflora)
    • Nahrungsmittel­intoleranzen (wie Gluten­intoleranz, Histamin­intoleranz, Lactose­intoleranz und Fructose­intoleranz)
    • bestimmte Medikamente
  • Schwer­metalle und Belastungen mit chemischen Stoffen

Symptome eines Leaky gut

Es gibt keine konkreten Symptome, die sofort auf ein Leaky gut schließen lassen. Durch das Fehlen der Darmbarrierefunktion und das Austreten von Allergenen und Toxinen in die Blutbahn, können sich wie o.g.  Entzündungen, Immunreaktionen und Stoffwechselstörungen entwickeln. Folgende Symptome könnten ein Hinweis auf ein Leaky gut sein:

    • akute und chronische Darmbeschwerden wie Blähungen, Verstopfung, Durchfall und Bauchkrämpfe
    • Allergien
    • Kopfschmerzen
    • Müdigkeit und allgemeiner Leistungsabfall
    • psychische Symptome
    • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
    • Autoimmunerkrankungen
  • Hauterkrankungen

Behandlung eines Leaky gut

Bei der Behandlung des Leaky gut steht in erster Linie die Schleimhaut-Regeneration im Vordergrund. Dabei kommen Aminosäuren, Mineralstoffe, Spurenelemente und Pflanzen zum Einsatz sowie das Schleimhaut-Therapeutikum Colibiogen. Weiterhin sollte die Ernährung umgestellt werden. Unsere westliche Ernährungsweise, die reich an leicht verdaulichen Kohlenhydraten, raffiniertem Zucker, ungesunden Fetten, Haltbarmachern und Nahrungszusatzstoffen ist, spielt eine große Rolle bei der Entstehung vieler Darmerkrankungen. Zusätzlich sollten bei bestehenden Nahrungsmittelallergien/-unverträglichkeiten, die allergieauslösenden Lebensmittel für eine Weile gemieden werden. Siehe auch meine Reizdarm-Therapie.

Die Behandlung dauert mindestens 2-3 Monate.

Naturheilpraxis
Monika Groth
Kuglerstraße 26
10439 Berlin
Telefon: 01523-7180826
info@naturheilpraxisgroth.de

Aktuelle Termine
Blogbeiträge