Heilpraktikerin und Körpertherapeutin

Fibromyalgie

Fibromyalgie wird häufig als “Weichteilrheuma” bezeichnet. Symptome der Erkrankung sind weit verbreitete Schmerzen, die länger als drei Monate anhalten in Verbindung mit Druckschmerzempfindlichkeit. Die Fibromyalgie steht häufig im Zusammenhang mit anderen Erkrankungen, wie z.B. dem Chronischem Erschöpfungssyndrom (CFS). Siehe auch die Website der Deutschen Fibromyalgie-Vereinigung (DFV).

Wenn Patienten mit der Diagnose Fibromyalgie in meine Praxis kommen, weisen diese meist mehrere Erkrankungen oder Funktionsstörungen auf. Der Stoffwechsel dieser Patienten ist oft verschlackt, die Ausscheidung gestört, die Entgiftungsleistung vermindert. Nach einer entsprechenden Diagnostik wird oft eine chronische Entzündung im Darm und/oder eine Mitochondrienpathie festgestellt.

Übersäuerter Organismus

Milchprodukte, Fleisch und Wurst, Zucker, Weißmehlprodukte, Kaffee und Alkohol hinterlassen im Stoffwechsel Schlacken und werden unter Säurebildung verstoffwechselt. Das Säure-Basen-Gleichgewicht geht verloren und das Körpermilieu wird sauer. Der Körper versucht diese Säuren zunächst über die Schleimhäute auszuscheiden. Gelingt das nicht, werden diese mehr und mehr im Bindegewebe eingelagert.

Darmentzündung und Leaky gut

Die Ursache dafür ist in erster Linie, neben vielen anderen Bedingungen, ein fehlerhaftes Mikrobiom (unzureichende Zusammensetzung der Mikroorganismen im Darm), welches irgendwann zu einem Leaky-Gut-Syndrom führt (bitte lesen Sie dazu ausführlicher meinen Blog: Leaky Gut ). Beim Leaky-Gut-Syndrom besteht eine vermehrte Durchlässigkeit (Permeabilität) der Darmschleimhaut, die Darmbarriere ist gestört. Dadurch können Mikroorganismen, unzureichend verdaute Nahrungs­bestandteile und Allergene in die Darmwand gelangen und weiter in die Blutbahn übertreten. Die Folgen können Entzündungen, Immun­reaktionen, Stoffwechsel­störungen sein.

Mitochondrienpathie

Mitochondrien sind die Kraftwerke unserer Zellen. Sie produzieren das Molekül Adenosintriphosphat (ATP), welches der menschliche Körper zur Energiegewinnung braucht. Die Mitochondrien sind zur Erfüllung ihrer Aufgaben mit über 50 Enzymen ausgestattet. Bei der Mitochondropathie (Erkrankung der Mitochondrien) handelt es sich um Defekte von Enzymen, die an der Energiegewinnung der Zellen beteiligt sind. Die Auswirkungen betreffen den gesamten Zellstoffwechsel, da alle energieverbrauchenden Schritte gebremst werden. (Quelle: http://www.dr-kuklinski.info/)

Therapieoptionen 

Für den Therapieerfolg ist es wichtig, dass der Patient eine Ernährungsumstellung akzeptiert – eine Umstellung auf basenreiche, kohlenhydratarme Kost. Neben der Behandlung der Entzündung und der Mitochondrien, stehen Körpertherapien im Vordergrund, die ausleitende Wirkung haben.

Naturheilpraxis
Monika Groth
Kuglerstraße 26
10439 Berlin
Telefon: 01523-7180826
info@naturheilpraxisgroth.de

 

Meine Praxis befindet sich in Berlin Prenzlauer Berg / Pankow. Ich führe aber auch eine Hausbesuchspraxis für die Stadtbezirke Berlin Friedrichshain, Mitte, Wedding und Reinickendorf.

Ebenfalls biete ich Sprechstunden in Ruhla / Thüringen an.

Aktuelle Termine
Blogbeiträge